Christine Garibaldi
Daikin Home, Daikin World

Von den alten Ägyptern bis zu Daikins Meilensteinen

Heute sind Klimaanlagen Hightech-Geräte. Doch schon seit Häuser gebaut werden, sucht man nach Möglichkeiten, diese im Sommer zu kühlen und im Winter zu beheizen. Not macht bekanntlich erfinderisch und so begann auch die Geschichte der Klimatisierung.

Der Sommer steht vor der Tür und wie jedes Jahr, wenn sich die heißen Tage mehren und die Luftfeuchtigkeit unangenehme Ausmaße erreicht, schalten Millionen Menschen sie ein: ihre Klimaanlage. Die Aktivierung dieser Komforteinrichtung benötigt nur einen simplen Knopfdruck, doch werden damit im Inneren hochkomplexe elektromechanische Systeme in Gang gesetzt. Heutige Klimaanlagen stehen am vorläufigen Ende einer beinahe ein Jahrhundert andauernden Entwicklung in den Bereichen Kühlung, Thermodynamik, Temperaturregelung und Energieeffizienz. Wie hoch diese technischen Wunder einzustufen sind, zeigt etwa eine Umfrage, die im Jahr 2000 unter den Mitgliedern des Berufsverbandes der amerikanischen Maschinenbauingenieure (ASME) durchgeführt wurde: Sie wählten Klimaanlagen- und Kühltechnik unter die Top-10 der Errungenschaften des 20. Jahrhunderts im Maschinenbauwesen.

Ein Blick in die Geschichte

Allerdings wurde Rom nicht an einem Tag erbaut und mit Klimaanlagen verhielt es sich ebenso. Bis zu den Geräten, die wir heute kennen, war es ein langer Weg, an dem über die Jahre zahlreiche schlaue Köpfe beteiligt waren. Schon die alten Ägypter machten sich Gedanken über Kühlmöglichkeiten und hängten feuchte Kleider und Schilf an ihre Türen und Fenster. Durch den Wind, der durch das nasse Material blies, wurden die Räumlichkeiten gekühlt. Die Römer nutzten wenig später ihre berühmten Leitungssysteme, um frisches Wasser durch ihre Häuser zirkulieren zu lassen. Das verdampfende Wasser kühlte die Luft herunter und machte so manchen italienischen Sommertag erträglicher.

1758 entdeckten Benjamin Franklin und John Hadley, dass die Verdampfung flüchtiger Flüssigkeiten, wie Alkohol, ein Objekt soweit abkühlen kann, dass Wasser gefriert. Letztlich war es aber Willis Carrier vorbehalten, im Jahre 1902 die erste Maschine zur Kühlung von Luft zu erfinden. Seine Idee basierte auf Spulen, die mit Hilfe von Wasser kühle Luft abgaben und gleichzeitig Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft extrahierten.

 

 

Einige Jahre später wurde 1924 in Japan Daikin gegründet, das sich in der Folge einige Innovationen der Branche auf die Fahnen heften konnte. Von den ersten Kompaktklimageräten und Wärmepumpen in den 1950er Jahren, über die ersten Multisplit-Systeme in den 1960ern bis hin zur Einführung von VRV im Jahr 1982 und der seitdem andauernden Weiterentwicklung dieser Technologie. Zudem waren wir stets Vorreiter bei der Entwicklung hocheffizienter Invertertechnologie sowie sicherer Kältemittel. Daikin nimmt eine wichtige Rolle in der Entwicklung moderner Klimaanlagen ein und treibt diese permanent weiter voran.

Der Maßstab heute: die smarte Schönheit

In der Vergangenheit lag der Fokus bei Klimaanlagen vornehmlich auf der Funktion, einen Raum abzukühlen. Heutzutage können sie deutlich mehr und sind gar zu ansprechenden Teilen der Inneneinrichtung geworden. Automatische Programme, intelligente Funktionen, hohe Energieeffizienz und die Steuerung über WLAN sind heute zunehmend Standard.

Daikins neue Stylish-Reihe bildet die bis dato modernste Entwicklungsstufe, denn sie vereint all das mit einem eleganten Erscheinungsbild, das sich auch optisch in das jeweilige Interieur einfügt. Ein Hightech-Gerät, das Ihr Zuhause zuverlässig und komfortabel kühlt und dabei deutlich besser aussieht, als feuchte Kleider und Schilf. Die Klimaanlage hat wahrlich eine weite Reise hinter sich, die mit Sicherheit noch lange nicht abgeschlossen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.