Christine Garibaldi
Daikin World

Das Geschenk des Teilens

"Ich weiß nichts Besseres, einem Kind zu helfen, als ihm eine Mutter zu geben, Geschwister zu geben, ein Haus, ein Dorf zu geben“, sagte einst SOS-Kinderdorf-Gründer Hermann Gmeiner. 1951 wurde das erste Haus eröffnet, mittlerweile umfasst das so wichtige Netzwerk 569 Standorte weltweit. Für den ersten Spendenaufruf seines ersten Hauses setzte Gmeiner damals sein gesamtes Vermögen von 600 Schilling ein, mittlerweile sind viele seinem Ruf gefolgt – und tun es mit viel Engagement noch immer. Im Rahmen von Daikin for Life zählt auch Daikin zu den Unterstützern.

In diesem Jahr helfen wir mit einer Spende über 4000 Euro dem SOS-Kinderdorf am Rande der Gemeinde Hinterbrühl. Das vierte von Gmeiner eröffnete Dorf am Rande des Wiener Waldes, eingebettet in viel Natur, bietet rund 100 Kindern aus oft schwierigen familiären Situationen ein liebevolles Zuhause und zählt zu den größten europäischen Einrichtungen, wo 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Bewohner betreuen.

DieDaikin for Life-Initiative

Daikin Central Europe unterstützt im Rahmen von Daikin for Life jedes Jahr verschiedene lokale Organisationen in Zentral- und Osteuropa, wie auch die Organisation Herzkinder oder den Österreichischen Behindertensportverband. Das Credo: Hilfe statt Geld für Weihnachtsgrußkarten oder Geschenken für Kunden. Mit der Spende von Daikin an das SOS Kinderdorf wird nun die Nachhaltigkeitsoffensive der Organisation unterstützt, die mehr Umweltbewusstsein in unsere Gesellschaft bringen soll. „Wir freuen uns, Jahr für Jahr großartige Projekte zu unterstützen. Wir wollen unseren Beitrag für Mensch und Natur leisten“, sagt mit Carl Lievens der Managing Director von Daikin Central Europe.

Mit der heurigen Unterstützung hilft man so auch mit, die oberste Devise des SOS-Kinderdorfs aufrechtzuerhalten: Einen schönen Platz für Kinder zu schaffen, um trotz der oft schwierigen Umstände in einem harmonischen Rahmen aufzuwachsen. Solche Einrichtungen, deren Bestehen ein so wichtiger Teil unserer Gesellschaft ist, brauchen jene Hilfe, die Daikin Jahr für Jahr bereitstellt. Denn wie sagte schon Gründer Hermann Gmeiner? „Ich wollte nichts anderes, als dem entwurzelten Kind jene Welt der Geborgenheit schenken, die es braucht, um gedeihen zu können.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.