Claudia Heuritsch
Daikin World

Innovationstreiber Daikin

Daikins Erfolg beruht nicht nur auf unseren marktführenden Produkten, sondern auch auf der Einstellung, Stillstand als Rückschritt zu begreifen. Deswegen arbeiten wir ständig daran, den Status von Daikin als Innovationstreiber zu behaupten und bahnbrechende Technologien und Produkte zu entwickeln. So, wie es uns in der Vergangenheit schon zahlreich gelungen ist.

Zu unseren Verdiensten in der Branche zählen revolutionäre Lösungen wie VRV- und Inverter-Technologie, die stetig bessere Ergebnisse bei Wirtschaftlichkeit und Komfort erreichen. Schon in der Entstehungszeit der Branche hat Daikin zukunftsweisende Innovationen entwickelt. Etwa Japans ersten Rollkolbenverdichter und die erste Kompaktwärmepumpe. In den 1960ern brachten wir unser erstes Multisplit-Gerät heraus, ehe wir im Jahr 1982 die Branche durch die Weltneuheit der Technologie mit variablen Kältemittelmengen - also „Variable Refrigerant Volume“ (VRV) - revolutionieren konnten. Zudem arbeiten wir an der Entwicklung besserer Kältemittel, die sicherer für unsere Umwelt sind.

Innovation ist traditionell ein bedeutender Teil der Daikin-Philosophie. Um unseren eigenen Ansprüchen und den Anforderungen unserer Kunden auch in Zukunft gerecht zu werden, haben wir mit dem Daikin Technology and Innovation Centre (TIC) in der japanischen Heimat unseres Konzerns ein einzigartiges Kompetenzzentrum geschaffen, in dem wir Innovation vorantreiben. Und auch in ganz Europa arbeiten wir unter dem Dach des EMEA Development Center (EDC) intensiv an der Zukunft.

TIC – Hub für neue Technologien, Ideen und ein neues Morgen

Im Zentrum des TIC steht vor allem der kollaborative Austausch mit Industrie und Wissenschaft auf einer globalen Ebene. Dieser geschieht über Allianzen und Kooperationen mit Unternehmen und Forschungsorganisationen die über besondere Expertisen in verschiedenen Bereichen und Branchen verfügen. Daikin pflegt aktiv umfassende Kooperationen mit Universitäten, Bauherren, Herstellern von Elektrogeräten und Materialien sowie Architekturbüros. Externe Experten werden zu Langzeitaufenthalten in das TIC eingeladen, um unseren Ingenieuren Orientierungshilfe und Input für Strategien der mittel- bis langfristigen Technologieentwicklung zu geben.

Das TIC und seine rund 700 Ingenieure bilden somit die Basis für die Entwicklung der Daikin-Gruppe und ihren fortwährenden Erfolg. Denn uns ist bewusst, wenn wir die technologische Innovation in diesem sich schnell verändernden Geschäftsumfeld nicht stetig vorantreiben, ist es nicht möglich, Ihre Bedürfnisse zu bedienen und unseren Status als Weltmarkführer bei Klimaanlagen aufrecht zu erhalten.

 

 

EDC – Produkte werden auf Herz und Nieren geprüft

Bis zu einem neuen Durchbruch ist es allerdings ein langer Weg. Er beginnt mit einem Entwurf, der zum Prototyp wird. Dieser wird ausgewertet, verbessert und validiert, um letztlich zum marktreifen Endprodukt zu werden. Mit dem Markteintritt ist es aber nicht getan. Auch in der praktischen Anwendung werden unsere Produkte überwacht und auf weitere Verbesserungen geprüft. Genau damit beschäftigt sich das EDC: Hier testen wir Leistungsfähigkeit, Komfort, Energieeffizienz und Zuverlässigkeit unserer Produkte, um optimale Ergebnisse unter allen klimatischen Bedingungen zu erreichen.

Fast 13 Millionen Euro investierte Daikin in den Aufbau des EDC mit Hauptsitz in Ostende und Gent (Belgien) sowie den Standorten in Güglingen (Deutschland), Pilsen (Tschechien), Istanbul (Türkei) und Mantua (Italien). Das EDC ist damit ein internationales Netzwerk für HLKK-Innovationen, in dem Daikin Forschung für Klimawandeltechnologien von morgen betreibt.

Mit seiner umfangreichen Erfahrung in der Entwicklung der neuesten Heizungslösungen dient das EDC Daikin derzeit als Basisentwicklungszentrum, um neue Heiztechnologien und -produkte für Europa, den Mittleren Osten und Afrika (EMEA) zu testen und zu erschaffen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.